top of page

Wilfried Grootens

Uedem, Deutschland, *1954


Wilfried Grootens wurde 1954 in Uedem, Deutschland geboren. 1973 schloss er seine Ausbildung zum Glas- und Porzellanmaler bei Hein Derix in Kevelaer ab. Es folgten bewegte Jahre, in denen Wilfried durch Asien, Süd und Mittelamerika und dem Nahen-Orient reiste. Ab 1981 beteiligte er sich an diversen Musikprojekten und Plattenaufnahmen wie mit dem Karnataka College of Percussion, Embryo, Dissidenten.


Seit 1989 beschäftigte Wilfried sich wieder mit Glas und experimentierte in seinem eigenen Atelier in Kleve. Diese Experimente führten ihn schließlich zu seinem einzigartigen Stil, für den er heutzutage bekannt ist.


Wilfrieds Skulpturen bestehen aus mehreren Schichten bemaltem Glas. Die Schichten werden gestapelt und verklebt. Anschließend werden die verklebten Scheiben zu Würfeln, Ovoiden oder Halbkugeln perfekt poliert. Die Formen auf den einzelnen Schichten verkleinern oder vergrößern sich allmählich und bilden zusammen gesehen einen wunderbaren dreidimensionalen Körper, der im Glaskörper zu schweben scheint. Die gemalten Körper spiegeln sich auf den Ebenen des Würfels, duplizieren sich teilweise und verschwinden in einem Blick ganz – in einer schwindelerregenden Zurschaustellung optischer Täuschung und Geometrie als Kunst.

Seit 1991 gewinnt Wilfried regelmäßig Preise mit seinen Arbeiten, die offensichtlich nicht nur bei Sammlern in aller Welt, sondern auch bei den Jurys einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Werke

bottom of page